So verlassen Sie das Kommunikations-Dilemma.

"Jeder meint, dass seine Wirklichkeit die wirkliche Wirklichkeit ist."
Paul Watzlawick

 

Dann besser gar nicht miteinander reden? Geht auch nicht!

Zum einen können wir sowieso nicht nicht kommunizieren. Zum anderen wird es deutlich schwieriger, in einer Welt mit immer komplexeren Strukturen und immer mehr Informationen auf immer neuen Kanälen wahrgenommen zu werden.

 

Eine verbindende und einbeziehende Kommunikation muss die heute noch verbreitete trennende und ausgrenzende Kommunikation in Unternehmen ersetzen. Ein hohes Maß an Kommunikationskompetenz der Führungskräfte wird damit zur Voraussetzung für ein erfolgreiches Management.

Missverständnisse sind vermeidbar.

Emotionale Intelligenz, eine wertschätzende und lösungsorientierte Kommunikation sind also gefragt im Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Partnern. Um Unternehmen menschlicher und produktiver zu machen. Denn "haben wir einmal verstanden, dass ausgezeichnete menschliche Verbindungen die Voraussetzung für hochleistungsfähige Teams und Organisationen sind, haben wir die Grundlage für eine höhere Produktivität geschaffen." (Marie R. Miyashiro, Autorin des Fachbuches 'Der Faktor Empathie.')

Verbinden - Denken - Handeln.

Das Gute daran: Emotionale Intelligenz und verbindende Kommunikation kann man lernen und trainieren, verstehen und verinnerlichen, erleben und - ganz einfach - leben. Dazu unser Angebot.

 

"Dreißig bis fünfzig Prozent dessen, was in Besprechungen geäußert wird,
kommt nicht so an, wie es gemeint ist."
Marie R. Miyashiro


Anrufen

E-Mail